Ungarn: Mehr Sterbefälle als Geburten im August

Wie das Statistische Zentralamt (KSH) am Donnerstag mitteilte, verringerte sich der natürliche Bevölkerungsrückgang im August um 17 %, wobei die Zahl der Geburten im Vergleich zum Vorjahr um 0,4 % zunahm und die Zahl der Sterbefälle um 2,7 % zurückging – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



In diesem Zeitraum wurden 8.178 Kinder geboren, 36 mehr als im August des Vorjahres, während 9.678 Menschen starben, 271 weniger als im gleichen Zeitraum des Jahres 2020. Die Zahl der Eheschließungen ging zurück: 9.249 Paare schlossen den Bund der Ehe, das sind 12 % weniger als im gleichen Zeitraum des Jahres 2020. Das KSH stellte jedoch fest, dass es im August dieses Jahres ein Wochenende weniger gab als im gleichen Monat des Vorjahres.

Im Zeitraum Januar bis August gab es 60.620 Geburten, 533 oder 0,9 % weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die Zahl der Sterbefälle betrug 100.591, 16.070 (19%) mehr als im Zeitraum Januar-August 2020. Der Anstieg der Sterbefälle und der Rückgang der Geburtenrate bedeutet, dass die Rate des natürlichen Bevölkerungsrückgangs im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres um 71 % gestiegen ist, so das KSH.