Ungarn: Mehr Sterbefälle als Geburten im Juli

Die Zahl der Geburten ging im Juli um 5,9 % auf 8.153 zurück, während die Zahl der Sterbefälle um 1,7 % auf 9.632 sank, teilte das Statistische Zentralamt (KSH) mit – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Der Bevölkerungsrückgang war um 30 % höher als im Juli 2020, wobei die Sterbefälle die Geburten um 1.479 übertrafen, so das KSH. Die Zahl der Eheschließungen nahm zu: 9.605 Paare schlossen den Bund der Ehe, das sind 28 % mehr als im gleichen Zeitraum des Jahres 2020. Vorläufige Zahlen zeigen, dass es im Zeitraum Januar bis Juli 52.320 Geburten gab, 691 weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die Zahl der Sterbefälle lag bei 90.201, 21 % (15.629) höher als im Zeitraum Januar bis Mai 2020. Der Anstieg der Sterbefälle und der Rückgang der Geburtenrate bedeutet, dass die Rate des natürlichen Bevölkerungsrückgangs im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres um 76 % gestiegen ist, so das KSH.