Bevölkerungsrückgang in Ungarn nahm zu

Der Bevölkerungsrückgang in Ungarn nahm in den ersten neun Monaten des Jahres 2019 zu, nachdem 1,6% weniger Geburten und etwa ebenso viele Todesfälle im Vergleich zum Vorjahreszeitraum registriert wurden, so das Statistische Zentralamt (KSH) – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



In den ersten neun Monaten des Jahres wurden 66.257 Kinder geboren, 1.066 weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, während 97.536 Menschen starben, 14 weniger als im Januar-September 2018. Die Rate des natürlichen Bevölkerungsrückgangs war 3,5% höher als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, sagte das KSH. Die Zahl der Eheschließungen nahm zu, 52.079 Paare schlossen den Bund der Ehe, 20% mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres und die höchste Zahl seit 1990.