Gefro Banner

Ein Wald von Radarfallen geplant

Nur so wimmeln wird es von fest installierten Geschwindigkeitsmeßgeräten im Regierungsbezirk Somogy, falls die Spezialisten ihre Pläne in die Tat umsetzen.

Wie die Tageszeitung Somogyi Hírlap vermeldet, will die Polizei zwischen 2009 und 2011 landesweit etwa 600 weitere Radargeräte aufstellen, pro Jahr also um die 200. Davon sollen allein auf das Komitat Somogy vierzig neue Boxen entfallen. Geplante Aufstellungsorte sind natürlich einige die der erhöhten Verkehrssicherheit dienende Plätze als auch Unfallschwerpunkte, so in Kaposvár, aber außerdem auch in Siófok, Balatonlelle, Balatonboglár, Balatonkeresztúr, ebenso an der Autobahn M7.

Noch ist allerdings nicht sicher, ob alle vierzig gewählten Standorte auch bestückt werden können, vermutlich eine Frage der Finanzierung.

Oberstleutnant Tibor Kulcsár, Abteilungsleiter in der Polizeidirektion Kaposvár, erklärte auf Anfrage, daß fest installierte Geschwindigkeitsmeßgeräte im Komitat Somogy momentan nur vor der Universität in Kaposvár, in Köröshegy, sowie an der Staatsstraße 7 in Balatonföldvár und Balatonszárszó stehen. Verständlich auch der Wunsch des Polizeioffiziers nach mehr neuen Geräten, die einer erheblichen Verbesserung der Verkehrssicherheit dienen würden.