Ungarn: Parlament beschließt Senkung der Lohnsteuer

Das Parlament hat mit Wirkung zum 1. Juli 2019 eine Senkung der Lohnsteuer um zwei Prozentpunkte auf 17,5% beschlossen. Die Änderungen zur Senkung der Steuer wurden in einem beschleunigten Verfahren mit 160 Ja-Stimmen bei 1 Nein-Stimme und 5 Enthaltungen verabschiedet – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die Reduzierung ist eine von mehreren, die die Regierung in den letzten Jahren eingeleitet hat, wie in einer Vereinbarung mit Arbeitgebern und Gewerkschaften Ende 2016 dargelegt, die die Kürzungen mit Lohnerhöhungen verknüpft. Im Rahmen der Vereinbarung wurde die Lohnsteuer von 27% im Jahr 2016 auf 22% im Jahr 2017 und 19,5% im Jahr 2018 gesenkt. Gleichzeitig wurden die Mindestlöhne für qualifizierte und ungelernte Arbeitskräfte auf einen zweistelligen Prozentsatz angehoben.



Die Vereinbarung sieht vor, dass die Lohnsteuer ab 2019 um jeweils zwei Prozentpunkte weiter reduziert wird. Die Kürzungen werden ab Beginn des zweiten Quartals eines jeden Kalenderjahres vorgenommen, sofern der durchschnittliche Bruttolohn des privaten Sektors im ersten Quartal des jeweiligen Jahres um mindestens 6% gegenüber dem Vorjahr steigt.

Die Löhne des privaten Sektors stiegen im ersten Quartal 2019 gegenüber dem Vorjahr um 11,8%. Der Anstieg resultierte aus einem Anstieg des Mindestlohns um 8% sowie dem Arbeitskräftemangel. Die Senkung der Lohnsteuer für dieses Jahr sollte laut einer Begründung zum Haushaltsgesetz 2019 ab dem 1. Juli in Kraft treten.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung