web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Arbeitgeber und Gewerkschaften unterzeichnen Vereinbarung zum Mindestlohn

Vertreter von Arbeitgebern und Gewerkschaften haben am Mittwoch eine Vereinbarung über die Erhöhung des Mindestlohns im nächsten Jahr unterzeichnet – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Der Vereinbarung zufolge wird der monatliche Mindestlohn für ungelernte Arbeiter um 16 % auf 232.000 Forint (577 EUR) steigen, während der Mindestlohn für Facharbeiter ab dem 1. Januar um 14 % auf 296.400 Forint (737 EUR) angehoben wird. Rund 730.000 Menschen erhalten den Mindestlohn für Facharbeiter, 230.000 den Mindestlohn für ungelernte Arbeiter. Sándor Czomba, Staatssekretär für Beschäftigungspolitik, sagte, dass die Rückmeldungen darauf hindeuten, dass die Löhne im nächsten Jahr in einer Reihe von Sektoren um mehr als 10 % steigen werden. Er räumte ein, dass die Regierung „weit weniger Spielraum“ habe als in früheren Jahren, als die Lohnsteuersenkungen mit der Mindestlohnerhöhung gekoppelt waren. Er wies darauf hin, dass die Lohnsteuer zwischen 2017 und 2022 von 28,5 % auf 13 % gesenkt wurde, und fügte hinzu, dass jeder Prozentpunkt Senkung einen Rückgang der Haushaltseinnahmen um 400 Milliarden Forint bedeute.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen