Schwimmtraditionen am Balaton

Im Mai kamen bei der internationalen Online-Auktion eines Auktionshauses zwei wertvolle Gedenkplaketten unter den Hammer, schreibt das Internetportal hirbalaton.hu.



Die Plaketten gelten als Raritäten des ungarischen Schwimmsports und stammen aus dem Nachlass von Baron Miklós Wesselényi, der als Begründer des Langstreckenschwimmens in Ungarn gilt. Die beiden Plaketten erinnern an den Moment der Sportgeschichte, als Baron Wesselényi am 15. August 1835 erstmals in der Bucht Tihany von Balatonfüred nach Tihany schwamm.

„Die wertvollen Zwillingsplaketten sind das Werk des Bildhauers Barnabás Holló“, sagte Krisztián Csonka, CEO des Darabanth-Auktionshauses. „Baron Miklós Wesselényi jun. gilt sowohl als Begründer des Langstreckenschwimmens, als auch als einer der wichtigsten Initiatoren des Fünfkampfes. Denn er war nicht nur ein guter Schwimmer, sondern auch ein hervorragender Fechter, Schütze, Reiter und Läufer.“ Viele Legenden ranken sich um den schönen Baron, der sich als Politiker einen Namen machte, aber auch als größter Frauenheld seiner Zeit bekannt war. So soll er vor dem Durchschwimmen des Sees erfahren haben, dass am anderen Ufer eine berühmte, junge Adlige unter den Zuschauern ist. Daraufhin ließ er seinen Diener in den Balaton kommen, ihn einseifen und rasieren, damit er der jungen Dame in untadeligem Aufzug gegenüber treten kann.



Imre Iklódi Szabó war der erste Mann, der 1871 offiziell in Begleitung zweier Boote die Strecke Balatonfüred-Tihany schwamm. Als erfolgreichster Sportler seiner Zeit durchschwamm Kálmán Szekrényessy am 29. August 1880 erstmals die wesentlich längere Strecke von Balatonfüred nach Siófok und benötigte nur 5 Stunden 52 Minuten dafür. In Siófok erinnert ein Denkmal unweit des Hafens an diesen denkwürdigen Tag. Die erste Frau durchschwamm den Balaton auf dieser Strecke am 17. August 1924.

Heute ist das Schwimmen im Balaton und das Durchschwimmen des Sees ein wichtiger Volkssport. Sportverbände, aber auch Polizei- und Armeesportvereine veranstalten zahlreiche Wettbewerbe im Balaton. Beim jährlichen Durchschwimmen des Sees stehen die Strecken Balatonfüred-Tihany über 3,6 Kilometer, sowie Révfülöp–Balatonboglár über 5,2 Kilometer im Fokus des Interesses von jeweils mehr als zehntausend Teilnehmern. In diesem Jahr sind am 29. Juni das Durchschwimmen auf der längeren Strecke zwischen Révfülöp und Balatonboglár, am 17. August das Durchschwimmen der Bucht von Tihany geplant.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung