Landesweite Stechmückenbekämpfung

Der Katastrophenschutzdienst gab in einer Pressemitteilung bekannt, dass im Juni die Bekämpfung der Stechmücken vor allem in den vom Tourismus stark frequentierten Ortschaften fortgesetzt wurde.



Anfang Juni waren die Mitarbeiter landesweit in 216 Gemeinden auf insgesamt 86 Tausend Hektar Fläche, Mitte Juni in 156 Gemeinden und 9 Budapester Stadtbezirken auf insgesamt 70 Tausend Hektar Fläche im Einsatz.

Am Balaton, am Velence-See und am Theiß-See wurde in den seenahen Gemeinden nach der bereits früher durchgeführten biologischen Larvenbekämpfung die Bekämpfung der geschlüpften Stechmücken mit chemischen Mitteln aus der Luft begonnen. „Aufgrund der vielen Regenfälle und des folgenden heißen Wetters ist mit einer großen Anzahl von Mücken zu rechnen“, hieß es.



Es wird empfohlen, gegen das starke Vermehren der Stechmücken auf dem eigenen Grundstück selbst etwas zu tun und beispielsweise wassergefüllte Eimer, Regentonnen und ähnliches zu entleeren, um den Mücken den Lebensraum einzuschränken. Das wöchentliche Programm des Katastrophenschutzdienstes zur Mückenbekämpfung finden Sie unter: katasztrofavedelem.hu

Digital Abonnement der Balaton Zeitung