Huawei eröffnet Akademie in Ungarn

Die ungarische Regierung unterzeichnete eine Absichtserklärung über die Stärkung der Rolle des chinesischen Telekommunikationsriesen Huawei bei der Entwicklung des IKT-Sektors des Landes, so das Innovations- und Technologieministerium – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Das MoU wurde von Innovations- und Technologieminister László Palkovics und Huawei Technologies Hungary Geschäftsführer Wu Biqiang in Budapest unterzeichnet. Das Dokument beschreibt konkrete Maßnahmen, die die Seiten im Rahmen einer vom Ministerium und Huawei im November 2018 in China unterzeichneten Vereinbarung ergreifen werden. Huawei wird weiterhin Besuche ungarischer Universitätsstudenten in China organisieren und ein Programm zur Ausbildung von Ingenieuren starten, mit dem etwa 200 junge Ungarn in den nächsten fünf Jahren über ihre technologischen Fortschritte informiert werden sollen. Huawei wird in Kürze auch in Ungarn eine IKT-Akademie eröffnen.



Palkovics sagte, die Vereinbarung schafft neue Perspektiven für die Beziehungen zwischen Ungarn und Huawei. Wu Biqiang sagte, dass das ausgewogene Geschäftsumfeld in Ungarn geschätzt werde und fügte hinzu, dass es wichtig sei, die Talente zu fördern und das Wissen der ungarischen Ingenieure zu entwickeln. Die Absichtserklärung besagt auch, dass Huawei sich an der Entwicklung der ungarischen Eisenbahnkommunikationsinfrastruktur, des intelligenten Gesundheitswesens und der intelligenten Städte beteiligen möchte.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung