Arbeiterwohnheim in Mórahalom eingeweiht

Lokale und zentrale Regierungsbeamte weihten ein Arbeiterwohnheim in Mórahalom im Südwesten Ungarns mit einem Investvolumen von 441 Millionen Forint (1,36 Mio. EUR) ein. Der Bau des Hostels mit 94 Betten wurde durch einen staatlichen Zuschuss von 263 Millionen Forint unterstützt – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Finanzminister Mihály Varga sagte bei der Zeremonie, dass die Regierung die Mobilität der Arbeitskräfte in mehrfacher Hinsicht unterstützt, da der Bedarf an Fachkräften steigt. Die Bauszer Kft. war Generalunternehmer für das Hostel.



Digital Abonnement der Balaton Zeitung