Szijjártó: Gasversorgung Ungarns für 2020 gesichert

Ungarns Gasversorgung ist für 2020 bereits gesichert, auch wenn ein neues russisch-ukrainisches Abkommen scheitert, sagte Außenminister Péter Szijjártó nach einem Treffen mit Aleksandar Antić, dem serbischen Minister für Energie und Bergbau, auf einer Pressekonferenz – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die ungarischen Gasspeicher werden bis zum Herbst gefüllt sein, sagte der Minister. Laut einer mit Antić unterzeichneten Vereinbarung wird die Gasversorgung Serbiens im Jahr 2020 über Ungarn sichergestellt. Was die Pipeline zur Lieferung von Erdgas durch die Türkei, Griechenland, Bulgarien und Serbien anbelangt, so sagte Szijjártó, dass sie aufgrund der in Bulgarien laufenden Gerichtsverfahren nicht vor 2021 mit voller Kapazität betrieben würde, er fügte aber hinzu, dass sie Ungarn nach diesem Jahr mit bis zu 10 Milliarden Kubikmetern Erdgas pro Jahr versorgen könnte.



Antić sagte, dass eine gute Partnerschaft mit Ungarn eine Priorität für sein Land sei, und äußerte seine Anerkennung für die Unterstützung Ungarns bei der Sicherung der Gasversorgung Serbiens. Er fügte hinzu, dass Serbien alle Anstrengungen unternimmt, um in absehbarer Zeit Mitglied der Europäischen Union zu werden.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung