Gefro Banner

Vater mit Kleinkind in Ungarn erschossen

Ein 27-jähriger Vater und sein 4-jähriger Sohn sind am Montagmorgen in Tatárszentgyörgy (Komitat Pest) offenbar einem Mordanschlag zum Opfer gefallen. Auf die beiden sei vermutlich mit einem Jagdgewehr geschossen worden, als der Vater mit dem Kind auf dem Arm aus seinem brennenden Haus flüchtete, teilte die Polizei am Abend mit. Das Verfahren wegen mehrfachen Mordes zog die Nationale Ermittlungsbehörde an sich.

Zunächst ging die Polizei von einem Unglücksfall aus, nachdem in dem Einfamilienhaus der Opfer Feuer ausgebrochen war. Ursache des Brandes sei vermutlich ein Kurzschluss gewesen, hieß es. Ein Arzt schloss bei einer ersten Untersuchung der Leichname Fremdeinwirkung aus. Erst die Obduktion brachte Hinweise auf eine Straftat.