Gefro Banner

Konjunktur-Index in Ungarn auf Rekordtief

Die Stimmung in der Wirtschaft Ungarns hat im März ein Rekordtief erreicht. Das Institut für Wirtschaftsforschung GKI ermittelte einen Konjunktur-Index, der noch nie so pessimistisch ausfiel wie im März 2009. Der Wert drückt die Erwartungen zur wirtschaftlichen Entwicklung aus. So gilt in Deutschland der ifo-Index als wichtigster Konjunktur-Indikator, der zuletzt „eingetrübt“ war.

In Ungarn ergab sich ein Bild, bei dem weder die Geschäftssphäre noch die Bevölkerung jemals zuvor so pessimistisch in die Zukunft schaute. Die Unternehmen wurden in allen Branchen pessimistischer. Dabei verschlechterte sich in der Industrie vor allem die Beurteilung der Auftragsbestände.Ungünstiger wurde auch die die Meinung über die Produktion des vergangenen und bevorstehenden Quartals. Auch bei Investitionen gingen die Erwartungen zurück. Der Konjunkturindex in Ungarn befindet sich seit einem halben Jahr im freien Fall.