Ungarn: Produktion im Automobilsektor steigt um 22 Prozent

Die Produktion des ungarischen Automobilsektors, einem Motor des industriellen Wachstums, ist im September um 22% gestiegen und hat sich gegenüber dem Vormonat deutlich erhöht, wie eine zweite Lesung der vom Statistischen Zentralamt (KSH) veröffentlichten Daten zeigt – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die gesamte Industrieproduktion wuchs im September im Jahresvergleich um 11,1%, sagte KSH und bestätigte die in einer ersten Lesung der Daten vom 8. November veröffentlichten Zahlen. Die Produktion des Automobilsektors, auf den 29% der gesamten Produktion des verarbeitenden Gewerbes entfallen, war im August gegenüber dem Vorjahr nur um 1,8% gestiegen. Die Produktion des Sektors Computer, Elektronik und optische Geräte, auf den rund 14% der Produktion des verarbeitenden Gewerbes entfallen, stieg im September im Jahresvergleich um 26,1%. Auch die Produktion von Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren stieg um 10%. Der Sektor erwirtschaftet rund 11% der Produktion im verarbeitenden Gewerbe.

Der Analyst der Takarékbank, Gergely Suppan, sagte, die Aussichten für das Wachstum der Industrieproduktion seien weiterhin günstig, was sich in einem Anstieg der Auftragseingänge widerspiegelt. Er stellte auch fest, dass das saison- und arbeitstäglich bereinigte Produktionswachstum Ungarns im September das höchste in der EU war.

Der Analyst der K & H Bank, Dávid Németh, sagte, er sei nicht überrascht von der guten Performance der Branche im September, nachdem die Daten im August schwach waren, da das Produktionswachstum in den letzten Jahren uneinheitlich war. Das Produktionswachstum wird nach wie vor hauptsächlich durch den Kapazitätsausbau im Inland und die Auslandsnachfrage bestimmt. Die Produktion werde bis zum Jahresende voraussichtlich um rund 6% gewachsen sein, fügte er hinzu.