Gefro Banner

Wieder Roma in Ungarn ermordet



Die Serie von Anschlägen auf Angehörige der Roma-Nationalität in Ungarn reißt nicht ab. In der Nacht zum Donnerstag wurde ein Roma-Mann in Tiszalök (Komitat Szabolcs-Szatmár-Bereg niedergeschossen, als er sein Haus verließ, um die Nachtschicht in der Arzneimittelfabrik in Tiszavasvár anzutreten, berichtet der private Nachrichtensender hírTV.

Die Tat ereignete sich im Randgebiet von Tiszalök, das vorwiegend von Roma bewohnt wird. Die Polizei setzte eine Belohnung von zehn Millionen Forint (rund 33 500 Euro) für die Ergreifung des Täters aus. Unter anderem gehen die Ermittler dem Verdacht nach, ob der neuerliche Anschlag mit den vermehrten Angriffen auf Roma in der letzten Zeit im Zusammenhang steht.