Gefro Banner

Maskierte prügeln Roma krankenhausreif

Drei minderjährige Roma und ein nicht den Roma angehörender Volljähriger sind am 15. April in Ungarn von einer Gruppe Maskierter bis zur Bewusstlosigkeit geprügelt worden. Das berichtet das Nachrichtenmagazin für Wirtschaft und Politik „hvg“ auf seiner Web-Site. Die Opfer des Überfalls hatten am Abend zwischen 21.00 und 21.30 Uhr am Budapester Ostbahnhof auf den Trolleybus gewartet, als die Angreifer auftauchten. Sie droschen derart heftig auf ihre Opfer ein, dass die Minderjährigen Knochenbrüche an Beinen und Armen davontrugen, während dem 18-Jährigen Gesicht, Nase und Stirn verletzt wurden, berichtete die Großmutter des einen von ihnen.

Alle Verletzten waren beim Eintreffen des Rettungsdienstes ohne Bewusstsein. Ein Augenzeuge, der nicht mit den Opfern bekannt ist, habe Rettungsdienst und Polizei benachrichtigt und auch Anzeige gegen die bislang unbekannten Täter erstattet. Die Ermittlungen führt die Abteilung für organisierte Kriminalität bei der Budapester Polizei. Vermutlich sei der Überfall von Skinheads verübt worden, berichtet „hvg“ weiter. Die Opfer des Überfalls wurden inzwischen aus dem Krankenhaus nach Hause entlassen. Über die körperlichen Schäden hinaus erlitten sie einen Schock.