Größter Karneval Ungarns lädt nach Mohács ein

Der Mohácsi busójárás – Maskenkarneval von Mohács wird auch in diesem Jahr mit großer Spannung erwartet. Das sechstägige Faschingsfestival findet vom 20. bis 25. Februar 2020 in der City und in der näheren Umgebung der Kleinstadt statt. Einwohner und Schaulustige sind aufgefordert, in auffälliger Maskerade und mit viel Lärm den Winter zu vertreiben.



Im Rahmen des weit über die Landesgrenzen hinaus bekannten Buschoganges werden Tausende Teilnehmer in bunten Kostümen für viel Aufsehen bei den Zehntausenden Schaulustigen sorgen. Die Männer tragen beim Mummenschanz schöne, aus Holz geschnitzte Masken – wahre Meisterwerke, die von Generation zu Generation weitergegeben werden. Sie werfen sich Schaffelle über, ziehen mit Stöcken, Rasseln, Klingeln, Glocken und anderen Gerätschaften in 40 bis 50 Gruppen durch die Stadt, um sich in der City zum gemeinsamen Fastnachtsumzug zusammenzufinden. Ein Teil der Teilnehmer kommt mit Booten von der Donauinsel, wo sie vorher Feuer entfacht haben.

Volksmusiker und Volkstanzgruppen unterhalten die Zuschauer von morgens bis abends auf den Plätzen und Bühnen, Kunsthandwerker laden auf Märkten zum Stöbern ein. Es wird viel und deftig gegessen: Palacsinta und gefülltes Kraut sind der Schlager des Karnevals.

Der Mohácsi busójárás wurde 2009 in die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen, er genießt hierzulande außerdem als Hungarikum besonderen Schutz. Das umfangreiche, detaillierte Programm der Veranstaltungsreihe finden Sie unter www.mohacsibusojaras.hu.