Zahl der Coronavirus-Fälle in Ungarn steigt auf 7

Ungarns operativer Vorstand, der die Bemühungen gegen das neue Coronavirus koordiniert, hat empfohlen, dass Krankenhäuser und Pflegeheime Besuchsverbote einführen, da die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle im Land am Wochenende auf sieben angestiegen ist – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Tibor Lakatos, der Leiter des Notfallzentrums des Ausschusses, sagte auf einer Pressekonferenz, dass Ungarn bisher nur einzelne Fälle des Virus identifiziert habe und dass das Ziel die Verhinderung einer Epidemie sei. Von den sieben Personen, bei denen das neue Virus bisher diagnostiziert wurde, seien vier iranische Staatsbürger, ein britischer und zwei ungarische Staatsbürger, so Tibor Lakatos. Die Chefärztin Cecília Müller sagte, ihr Zustand sei zufriedenstellend, nur die ältere ungarische Patientin mit Grunderkrankungen sei in einem schlechten Zustand.

Tamás Schanda, Staatssekretär des Ministeriums für Innovation und Technologie, sagte auf derselben Pressekonferenz, dass die Regierung landesweite Verbraucherschutzkontrollen angeordnet hat, um alle Einzelhändler zu erwischen, die Verbraucher ausnutzen wollen, die wegen dem Virus besorgt sind. Er fügte hinzu, dass die Einzelhändler ihre Bestände ständig auffüllen und es „keinen Grund zur Panik“ gebe.

Der Staatssekretär des Außenministeriums, Tamás Menczer sagte, dass sieben ungarische Staatsbürger in vier Ländern unter Quarantäne stünden, darunter einer, der in Japan positiv auf das Virus getestet worden sei.