Ungarn meldet erste Coronavirus-Fälle

Zwei Menschen in Ungarn sind mit dem Coronavirus infiziert, teilte der Ministerpräsident mit – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



„Wir haben unseren ersten Coronavirus-Fall, tatsächlich gibt es bereits zwei Patienten, die wegen einer Coronavirus-Infektion in eine medizinische Einrichtung gebracht werden mussten“, sagte Viktor Orbán in einem Video, das auf Facebook nach einer Sitzung des operativen Ausschusses, der Ungarns Reaktion auf das neue Virus beaufsichtigt, gepostet wurde. Die Patienten, beides iranische Studenten, sind derzeit symptomfrei, wurden aber vorschriftsmäßig in das Budapester St. László-Krankenhaus gebracht, so der Ministerpräsident.

„Das Coronavirus ist in Ungarn angekommen“, sagte Orbán und fügte hinzu, dass Ungarn nun in die Phase der Abwehr des Ausbruchs eingetreten sei. Von nun an wird sich der operative Vorstand jeden Tag um die Mittagszeit treffen, bevor er die Presse über die neuesten Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Virus informiert, sagte er. Bei der Sitzung am Mittwoch kam der Vorstand zu dem Schluss, dass Ungarn über genügend Ärzte und Krankenschwestern sowie über die notwendigen Instrumente und den gesetzlichen Rahmen zur Abwehr des Virus verfüge, fügte Orbán hinzu.

In der Zwischenzeit sagte Tibor Lakatos, der Leiter des operativen Vorstands, auf einer Pressekonferenz, dass der Vorstand die Öffentlichkeit weiterhin über das Virus auf dem Laufenden halten werde.