Erster Corona-Todesfall in Ungarn

Ein ungarischer Patient, ein 75-jähriger Mann, der mit Covid-19-Symptomen und Lungenentzündung in das Zentralkrankenhaus von Süd-Pest gebracht wurde, ist der erste Mensch, der in Ungarn an dem neuen Virus gestorben ist – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die Zahl der bestätigten Fälle von Covid-19 in Ungarn stieg am Sonntag auf 32 an, so die Website koronavirus.gov.hu. Die Behörden haben begonnen zu untersuchen, mit wem die neuen Patienten möglicherweise in Kontakt gekommen sind. Von den 32 Personen, bei denen in Ungarn bisher Covid-19 diagnostiziert wurde, sind neun Iraner, 22 Ungarn und ein Brite. Ein Patient hat sich vollständig erholt, hieß es auf der Website. Die Zahl der Menschen in Quarantäne liegt derzeit bei 79, während die Gesundheitsbehörde Tests an 1.236 Proben durchgeführt hat, fügte sie hinzu.

Zoltán Kovács drückte am Sonntag sein Beileid und das der ungarischen Regierung über den ersten coronavirenbedingten Todesfall aus. Die Regierung stelle alle Ressourcen für die Reaktion auf die Epidemie zur Verfügung, und alle notwendigen Geräte seien vorhanden, sagte der Staatssekretär für internationale Kommunikation und Beziehungen.

Ungarns Schulen sind ab Montag geschlossen, sagte Ministerpräsident Viktor Orbán am Freitagabend in einer Videobotschaft auf Facebook. Ab dem 16. März werden die Schulen den Unterricht über digitale Kanäle fortsetzen, und es ist keine persönliche Anwesenheit in der Schule erforderlich, so Orbán.