Täglich warmes Mittagessen für Rettungsdienst

Zusammenstehen in schweren Zeiten und Danksagen für aufopferungsvolle Arbeit leitet unweit des Balaton auch in Tapolca viele Menschen. Die Peppino Pizzeria und das Café Caramell versorgen seit Montag das diensthabende Personal der örtlichen Rettungsstation mit täglich warmem Mittagessen und bedanken sich auf diese Weise für deren unermüdliche Arbeit, schreibt das Internetportal hirbalaton.hu.



Der Besitzer Tibor Rénes sagte: „Notärzte, Sanitäter, Fahrer und Dispatcher haben gerade jetzt viel zu tun und sind dabei selbst stärker gefährdet als die meisten anderen. Um ihnen dafür zu danken, haben wir diese Entscheidung getroffen und liefern täglich etwa 10 Portionen aus.“ Wenn die Notverordnungen es erlauben, werden die Restaurants auch nach einer möglichen Schließung von Gaststätten diese Versorgung aufrecht erhalten, hieß es weiter.

László Szalai betonte als Leiter der Rettungsstation, dass er sehr dankbar für diese und jede andere Hilfe ist. „Unsere Arbeit hat sich in letzter Zeit vervielfacht, denn wir sind es, die Patienten mit Symptomen einer Coronavirus-Infektion zu den Tests ins Krankenhaus bringen und haben dabei auch die sonst üblichen Einsätze zu fahren. Für Besorgungen bleibt wenig Zeit und die Speisung der Mitarbeiter in der Rettungsstation zieht Arbeitskraft ab. Eine warme Speise aber tut uns allen gut und so freuen wir uns riesig, dass sie uns geliefert wird.“