Gefro Banner

Erstmals weniger Handy-Verträge in Ungarn

Ungarn hat erstmals einen Rückgang bei den Handy-Verträgen zu verzeichnen. Im ersten Quartal dieses Jahres sank deren Zahl im Vergleich zum Stand am Jahresende um 112 000, berichtet am Mittwoch das Zentrale Statistische Amt. Dabei stieg die Zahl derer, die monatlich auf Rechnung zahlen, während die Zahl der Prepaid-Verträge zurückging.

Innerhalb des gesamten Jahres hatte jedoch die Zahl der Handy-Verträge noch kräftig zugenommen. Die Statistik erfasste 881 000 Verträge, eine Zunahme um 8 Prozent. Insgesamt gab es 12,1 Millionen Verträge und 73 Prozent der Telefonanrufe kamen von Handys. Die Zahl der Festnetz-Telefone nahm weiter ab, während sich mehr Menschen dem Kabel-Telefon zuwandten.

Innerhalb eines Jahres wuchs das Lager der Internet-Nutzer um 317 000, so dass nunmehr mehr als 2,3 Millionen Anschluss ans weltweite Datennetz haben. Zwei Drittel nutzen bereits DSL-Technologie, bei der ein Zuwachs von 8 Prozent erzielt wurde. Mit Abstand den größten Sprung machte die kabellose Internet-Technologie. Sie verzeichnete 30 Prozent Zuwachs.