Ungarn: 14 neue Todesfälle – Zahl der registrierten Fälle steigt auf 1.763

Weitere 14 Patienten, meist ältere Menschen, die an chronischen Krankheiten litten, sind in Ungarn gestorben, während die Zahl der registrierten neuartigen Coronavirus-Infektionen auf 1.763 angestiegen ist, berichtet koronavirus.gov.hu am Freitagmorgen. Bislang gab es 156 Todesfälle – informiert die Nachrichtenagentur MTI.



207 Menschen haben das Krankenhaus nach vollständiger Genesung verlassen. Es gibt 847 Patienten, die mit Covid-19 im Krankenhaus behandelt werden, 63 davon an einem Beatmungsgerät, teilte das Portal mit.

Die Epidemie befindet sich jetzt im Stadium der Ausbreitung in den Gemeinden, und das Virus könnte überall präsent sein und jeden infizieren, sagte die Website und warnte davor, dass die tatsächliche Zahl der Menschen, die das Virus in sich tragen, viel höher ist als die Zahl der registrierten Patienten. Ältere Menschen, Studenten und Menschen, die aus dem Ausland zurückkehren, müssten zu Hause bleiben, hieß es. Jeder müsse die Ausgangssperre beachten, die die Regierung auf unbestimmte Zeit verlängert habe.

Es befinden sich 12.401 Menschen in häuslicher Quarantäne, und 41.590 Coronavirus-Tests wurden in akkreditierten Labors durchgeführt. Budapest hat die höchste Zahl von Infektionen (883), gefolgt vom Komitat Pest (259) und dem Komitat Fejér (128).