Balaton: Immobilienmarkt floriert trotz Krise

Der Immobilienmarkt am Balaton ist trotz Coronavirus-Epidemie in Bewegung, sagte Makler Zsolt Kovács aus Siófok dem Fernsehsender Hír TV. „Für Immobilien mit einem realen Preis besteht weiterhin reges Interesse, insbesondere in der Nähe des langen Seeufers unserer Stadt.“ Lediglich der Verkauf von bereits zuvor überteuert angebotenen Häusern und Wohnungen stagniert.



Kaufinteressenten suchen vor allem neu gebaute Eigentumswohnungen an der Uferpromenade. Diese Immobilien werden zu einem Preis von 750 Tausend bis 1 Million Forint pro Quadratmeter angeboten. Am Südufer des Balaton sind die Stadt Siófok und ihr Einzugsgebiet am gefragtesten. Beliebt sind dank ihrer touristischen Angebote auch Balatonföldvár, Balatonboglár und Balatonlelle.