Budapest: Maskenpflicht in Geschäften, Markthallen und Taxis ab Montag

Ab kommenden Montag werden Menschen, die Geschäfte, Märkte und Taxis in Budapest nutzen, als Teil der Schutzbemühungen gegen die neuartige Coronavirus-Epidemie verpflichtet sein, Gesichtsmasken zu tragen oder ihr Gesicht anderweitig zu bedecken, sagte Bürgermeister Gergely Karácsony in einem auf Facebook geposteten Video – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Der Bürgermeister wies darauf hin, dass die Budapester Stadtverwaltung die Fahrgäste der öffentlichen Verkehrsmittel bereits früher angewiesen habe, ab Montag Masken zu tragen. Internationale Erfahrungen zeigten, dass die Vernachlässigung von Gesichtsschutz in geschlossenen Räumen die Ansteckungsgefahr erhöhe, sagte er.

Die Budapester Verkehrsbehörde BKK verteile 60.000 Gesichtsmasken an Fahrgäste, teilte die Behörde mit. Die Ungarische Reformierte Kirchenhilfe schließe sich der Kampagne an und werde weitere 30.000 Masken verteilen, hieß es.