Gefro Banner

Mehrere Unglücke in Ungarn

Mehrere Unglücke haben am Wochenende die Wasserpolizei und Rettungsdienste am Balaton beschäftigt. Ein 51-jähriger Mann fand in den Fluten den Tod, als er angeblich über den See schwimmen wollte. Vor den Augen seiner Bekannten verschwand der vermutlich betrunkene Mann am Freitagnachmittag im Wasser, sein Leichnam wurde am selben Tag noch gefunden. Außerdem gerieten drei Schiffe wegen des auffrischenden Windes in Not, geht aus Medienberichten hervor. Sie waren manövrierunfähig geworden und mussten in den Hafen geschleppt werden.

Ein 22-jähriger ebenfalls betrunkener Mann fand im Bergbausee von Tótszerdahely westlich von Nagykanizsa den Tod. Er gehörte zu einer Gruppe von drei Anglern, die sich am Sonntagmorgen zu einem Bad entschlossen. Der 22-Jährige ertrank und wurde später von Polizisten und Feuerwehrleuten tot geborgen.