Gedenken an die Gefallenen des II. Weltkrieges in Ungarn

Am 8. Mai 2020 jährt sich das Ende des Zweiten Weltkrieges in Europa zum 75. Mal. Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. in Ungarn nimmt den Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus zum Anlass, der Toten und Gefallenen auf dem deutsch-ungarischen Soldatenfriedhof in Budaörs zu gedenken.



Angesichts der Coronavirus-Krise plant der Volksbund statt einer großen Gedenkfeier einen würdigen Festakt in kleinem Kreis. Oberst a.D. Imre Kovács wird als ungarischer Beauftragter des Volksbundes am 8. Mai um 10 Uhr mit einer stillen Kranzniederlegung in der Gedenkstätte an die Kriegstoten erinnern. Eine Teilnahme am Festakt ist mit entsprechendem Abstand auch für Außenstehende möglich.

Der Soldatenfriedhof Budaörs westlich von Budapest wurde am 19. Oktober 2002 vom Volksbund eingeweiht. Er ist der größte Soldatenfriedhof für deutsche und ungarische Kriegstote in Ungarn. Bis heute haben hier mehr als 16.630 Tote ihre letzte Ruhestätte gefunden, die Mehrheit sind Deutsche. Im Gebäude am Eingang der Gedenkstätte liegt ein Buch aus, das alle namentlich bekannten, in Ungarn gefallenen deutschen Soldaten aufführt. Im II. Weltkrieg fanden etwa 54.000 deutsche Soldaten in Ungarn den Tod, etwas mehr als 35.000 sind namentlich bekannt.

Auf dem etwa sechs Hektar großen Areal befindet sich ein Friedenspark mit 674 Bäumen. Dieser wurde am 24. Oktober 1998 mit der Pflanzung der ersten 58 Friedensbäume eröffnet. Schon sechs Monate später hatten 300 Bäume einen Paten. Der Friedenspark umrahmt den Friedhof würdevoll und schafft eine schöne Verbindung zum Landschaftsschutzgebiet der Budaer Berge.

In Gedenken an „75 Jahre Kriegsende“ und anlässlich des 25-jährigen Bestehens der zwei Gedenkstätten plant der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. am 5. Oktober 2020 um 11 Uhr auf dem deutsch-ungarischen Soldatenfriedhof in Veszprém eine Gedenkfeier in Anwesenheit von 50 deutschen Angehörigen, sowie am 8. Oktober 2020 um 11 Uhr in Sopron auf dem deutsch-ungarischen Soldatenfriedhof Bánfalva eine Gedenkfeier in Anwesenheit von 60 deutschen Angehörigen.