Umfrage: Mehr Ungarn planen Urlaub im Inland als Reisen ans Meer

Ungarische Urlauber reisen in diesem Jahr eher an inländische Reiseziele als an einen Strand in anderen Ländern, so das Ergebnis einer Umfrage der Lounge-Gruppe, die von der Ungarischen Tourismusagentur (MTU) in Auftrag gegeben und am Sonntag veröffentlicht wurde – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Laut der Agentur gaben 36% aller Teilnehmer an der Umfrage an, dass sie Reisen innerhalb Ungarns unternehmen würden, während nur 15% angaben, dass sie Urlaub im Ausland machen würden. Dreiundvierzig Prozent in der repräsentativen Stichprobe von 4.000 Teilnehmern gaben an, für dieses Jahr geplante Reisen abgesagt zu haben. Ein Drittel von ihnen tat dies aus Besorgnis über die Coronavirus-Epidemie, während ein weiteres Drittel angab, ihre Reiseziele seien unerreichbar geworden.

Die Epidemie hat bei den Reisenden „Unsicherheit und Angst“ hervorgerufen, so die Umfrage, die ergab, dass die Hälfte der Befragten über Reisen nach der Epidemie besorgt war und 40% befürchteten, dass sie auch zukünftige Reisen absagen müssten. Dem Bericht zufolge ist die Balatonregion weiterhin das beliebteste Reiseziel im Inland, gefolgt vom Donauknie, der Tokajer Region und Sárospatak in den nördlichen Bergen.