Regierung will Unterstützung für Kirchenvertreter in Kleinstädten verdoppeln

Die Regierung wird die Gehaltszuschläge für Pfarrer, Priester und Rabbiner, die in kleinen Gemeinden dienen, verdoppeln, sagte Zoltán Balog, der Beauftragte für soziale Angelegenheiten – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die 2,6 Milliarden Forint (7,5 Millionen Euro), die für die Unterstützung von Kirchenvertretern in Kleinstädten bereitgestellt werden, werden ab 1. Juni um 60% und ab 1. Januar nächsten Jahres um weitere 40% erhöht, sagte Balog. In diesem Jahr gebe die Regierung zusätzlich 1,6 Milliarden Forint für die Gehaltszulagen von Kirchenvertretern aus, während der Haushalt 2021 dafür insgesamt 5,2 Milliarden Forint vorsieht, fügte er hinzu.

Gergely Gulyás, der Leiter des Büros des Premierministers, sagte auf derselben Pressekonferenz, dass bisher nicht viel über die „spirituellen Aspekte“ der neuartigen Coronavirus-Epidemie gesagt worden sei. Die Epidemie habe den Betrieb der verschiedenen Diözesen, insbesondere der kleineren, stark beeinträchtigt, sagte Gulyás.