Europäische Kommission startet zweite Konsultationsrunde zum EU-Mindestlohn

Die Europäische Kommission hat die zweite Konsultationsrunde zur Einführung einer europäischen Formel für die Berechnung des Mindestlohns eingeleitet, sagte Klára Dobrev, Europaabgeordnete der oppositionellen Demokratischen Koalition (DK) – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Nach dem Vorschlag von DK sollte der Mindestlohn in einem bestimmten Land 60% des Durchschnittslohns dieses Landes betragen, sagte Dobrev und argumentierte, dass „jeder das Recht auf einen europäischen Lebensstandard hat“. Die Gemeinschaft würde die Durchsetzung der neuen Regeln überwachen und „sicherstellen, dass die Regierungen sie nicht umgehen können“, fügte sie hinzu. Sobald die Konsultationen im Spätsommer abgeschlossen seien, würden die Vorbereitungen für ein entsprechendes Gesetz im September beginnen, sagte Dobrev.