Klára Dobrev (DK) gewinnt erste Runde der Vorwahlen der Opposition

Klára Dobrev, Europaabgeordnete der Demokratischen Koalition (DK), hat die erste Runde der Vorwahlen der Opposition gewonnen, so die offizielle Website elovalasztas2021.hu – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die Oppositionsparteien DK, Jobbik, LMP, Momentum, Sozialisten und Párbeszéd haben zwischen dem 18. und 28. September die erste Runde ihrer Vorwahlen abgehalten, um den gemeinsamen Kandidaten für das Amt des Ministerpräsidenten für die Parlamentswahlen im Frühjahr 2022 zu bestimmen.

An der ersten Runde nahmen 633.811 Wähler teil, und Dobrev erhielt 34,76 % der Stimmen (214.319 Stimmen). Der Budapester Bürgermeister Gergely Karácsony, der von den Sozialisten, Párbeszéd und der LMP unterstützt wird, kam mit 27,31 % (168.396 Stimmen) auf den zweiten Platz, gefolgt von Péter Márki-Zay, einem Kandidaten der Mindenki Magyarországa-Bewegung mit 20,02 % (123.453 Stimmen).

Nach den Regeln der Vorwahlen muss ein zweiter Wahlgang durchgeführt werden, wenn keiner der Kandidaten mindestens 50 % der Stimmen unter den drei Spitzenkandidaten erhält (mit mindestens 15 % der Stimmen im ersten Wahlgang, um wählbar zu sein), so elovalasztas2021.hu. Péter Jakab von Jobbik (14,1%, 86.909 Stimmen) und András Fekete-Győr von Momentum (3,4%, 20.944 Stimmen) haben sich nicht für die zweite Runde qualifiziert.