Bürgermeister schlägt progressives Parkgebührensystem für die Innenstadt von Budapest vor

Bürgermeister Gergely Karácsony hat die Einführung eines progressiven Parkgebührensystems für die Budapester Innenstadt vorgeschlagen, das die ersten 15 Minuten des Parkens kostenlos machen würde, wobei der Tarif dann progressiv steigen würde – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



In seiner Ansprache auf einer Veranstaltung, die auf der Facebook-Seite des Rathauses gestreamt wurde, sagte Karácsony, dass ein progressives Gebührensystem garantieren würde, dass Autofahrer ihr Auto nur so lange im Stadtzentrum parken würden, wie sie es tatsächlich benötigen, was das Parken erleichtern würde. Der Schritt, das Parken gebührenfrei zu machen, habe genau den gegenteiligen Effekt gehabt, fügte der Bürgermeister hinzu.