Gefro Banner

Express-Zugverbindung zum Budapester Flughafen – Pläne sind vollständig

Budapest, (MTI) Die Pläne für die Errichtung eines Express-Zuges, der den Budapester Ferihegy-Flughafen mit dem Stadtzentrum verbindet, sind vollständig. Wie die Tageszeitung Nepszabadsag am Freitag berichtete, kann mit dem Bau nächstes Jahr begonnen werden, sobald die Regierung grünes Licht gibt.

Laut dem Vorschlag des Wirtschaftsministeriums soll der Ferihegy Express – das so genannte „Ferex Projekt“ – im Rahmen von Konzessionen und unter Einbezug privater Investoren ausgeführt werden. Ausschreibungen sind für März angekündigt.

Die Kosten für den Bau der neuen Dienstleistung zwischen dem Budapester Ostbahnhof und dem Terminal zwei des Flughafens werden auf 40 Milliarden Forint (rund 159 Millionen Euro) geschätzt. Auf der 18,5 Kilometer langen Strecke können zwar teilweise schon existierende Bahnstrecken genutzt werden, doch 11 Kilometer müssen neu gebaut werden. Die neue Bahn soll den Flughafen in 18 Minuten erreichen und alle 20 Minuten fahren.

Während einer 20-jährigen Konzessionsphase will der Staat jährlich 2,8 Milliarden Forint (rund 11 Millionen Euro) an die Investoren zahlen. Obwohl das Zugticket aus wirtschaftlicher Sicht 3000 bis 4000 Forint kosten würde, plant der Staat Ticketpreise von höchstens 1500 bis 2000 Forint und will die Differenz in den ersten Jahren subventionieren.

Die neue Dienstleistung soll 2010 eröffnet werden und in diesem Jahr sind 900’000 Passagiere projektiert. Dies bedeutet Ticket-Subventionierungen von 4,2 Milliarden Forint. Zusammen mit der Konzessionsgebühr muss der Staat also 7 Milliarden Forint (rund 27,3 Millionen Euro) im ersten Jahr bezahlen.

Laut Berechnungen des Wirtschaftsministeriums werden die Einnahmen aus den Tickets steigen und die staatliche Subvention kann reduziert werden. Als Resultat davon werde die jährliche Subvention während der 20-jährigen Konzessionsphase jährlich 750 Millionen Forint betragen.