Gefro Banner

Finanzminister deutet Aufwärtstrend für erste Jahreshälfte 2007 an

Budapest (MTI) Ungarns Haushaltsdefizit könnte in der ersten Jahreshälfte 2007 kleiner als offiziell angekündigt ausfallen. Dies sagte Finanzminister Janos Veres am Samstag gegenüber MTI.

Veres zeigte sich zuversichtlich, dass die EU-Finanzminister Ungarns Konvergenzprogramm für den Euro unterstützen, das sie noch diesen Februar in Brüssel bewerten werden. „Die Kommission hat schon gesagt, dass das Programm funktionsfähig ist und die nötigen Mittel enthält, um Ungarns Ziele zu erreichen; und der Ministerrat wird diese Sicht unterstützen“, so Veres.

Das Haushaltsdefizit betrug im Januar mit 196,1 Milliarden Forint weniger als die zuvor vom Finanzministerium angekündigten 224,6 Milliarden Forint. Er sei zuversichtlich, dass sich dieser Trend in den kommenden Monaten erhalte, sagte Veres. Wenn er der Europäischen Kommission im April Zahlen vorlege, so werde sich Ungarn bei den Ausgaben und Einnahmen im Vergleich mit dem ursprünglichen Ziel leicht verbessert haben.

Das Haushaltsdefizit 2006 wird sich wahrscheinlich positiver herausstellen als die angekündigten 10,1 Prozent des Bruttoinlandsproduktes (BIP), und laut gewissen Analysten könnte auch das Jahresziel 2007 von 6,8 Prozent noch geringer ausfallen. Die Regierung will das Defizit bis 2009 auf 3,2 Prozent des BIP senken.