Inflation in Ungarn stieg im Juni um 2,9%

Der ungarische Verbraucherpreisindex stieg im Juni 2020 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 2,9%, teilte das Statistische Zentralamt (KSH) mit – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die Inflation stieg von 2,2% im Vormonat an. Die Lebensmittelpreise stiegen um 7,8%, während die Preise für Tabak und Spirituosen um 6,7% stiegen. Die Kerninflation, bei der die volatilen Brennstoff- und Lebensmittelpreise unberücksichtigt bleiben, betrug 4%. Die anhand eines Waren- und Dienstleistungskorbes für Rentner berechnete Inflation betrug 3,6%. Im Vergleich zum Vormonat stiegen die Preise im Juni um 0,4%.