Schienenpersonenverkehr zwischen Serbien und Ungarn ausgesetzt

Der Eisenbahn-Personenverkehr zwischen Serbien und Ungarn wird wegen der neuartigen Coronavirus-Epidemie ab Dienstag auf unbestimmte Zeit eingestellt, sagte der Informationsdienst Mávinform – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die serbische Eisenbahngesellschaft stellt den Bahnverkehr am Grenzübergang Kelebia ab 14. Juli 2020 wegen des Status der Epidemie im Land ein, sagte Mávinform. Die internationalen Hochgeschwindigkeitszüge, die auf der Strecke Budapest-Belgrad verkehren, werden nur noch zwischen Budapest und Kelebia verkehren, fügte Mávinform hinzu. MAV-Start biete eine vollständige Rückerstattung für internationale Fahrkarten an, hieß es in der Erklärung.