Budapest: Altenpflegeheim in der Pester Straße wieder unter Quarantäne

Die für die Prävention von Coronaviren zuständige Stadtverwaltung von Budapest hat den Besuch eines Altenpflegeheims in der Pester Straße in den östlichen Vororten der Stadt verboten, wo während der ersten Welle der Epidemie eine große Zahl von Fällen gemeldet wurde.



Die Bewohner dürfen die Einrichtung ab Mittwoch auch nicht mehr verlassen, teilte das Bürgermeisteramt der Nachrichtenagentur MTI mit. Die Einrichtung hat Schutzkleidung und Desinfektionsmittel für mehrere Wochen vorrätig, während die Bewohner und das Personal auf Covid-19 untersucht werden, hieß es in der Erklärung. Die Einschränkungen seien vom Leiter der Einrichtung angesichts der steigenden Fallzahlen im ganzen Land vorgeschlagen worden, hieß es in der Erklärung, und man fügte hinzu, dass es derzeit keine aktiven Coronavirus-Fälle in dem Heim gebe.