Palkovics: Wertorientiertes Abfallmanagement ist Grundlage der Kreislaufwirtschaft

Die Reduzierung und Wiederverwertung von Abfall ist ein zentrales Ziel der Regierung, da eine wertorientierte Abfallwirtschaft die Grundlage einer Kreislaufwirtschaft ist, sagte der Minister für Innovation und Technologie, László Palkovics, auf einer Online-Konferenz – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Das Abfallaufkommen der ungarischen Haushalte sei seit 2004 deutlich zurückgegangen und liege 2018 bei 18 Millionen Tonnen, sagte der Minister. Die Mehrheit der in Ungarn anfallenden Abfälle sind Bau- und Abbruchabfälle, gefolgt von Siedlungsabfällen, sagte Palkovics. Das Ministerium für Innovation und Technologie strebe an, die verschiedenen Abfallarten selektiv zu sammeln und entsprechend ihrer Quelle zu recyceln, fügte er hinzu.

Anita Boros, Staatssekretärin für Infrastruktur und Nachhaltigkeit, sagte, eine der wichtigsten Voraussetzungen für die Neuerfindung der Abfallwirtschaft sei die Beseitigung illegaler Abfalldeponien. Sie forderte die Einführung härterer Strafen für illegale Abfalldeponien und die Schaffung der Voraussetzungen für eine geregelte Abfallentsorgung.