Palkovics erörtert bilaterale Wirtschaftsbeziehungen in Baden-Württemberg

Der ungarische Minister für Innovation und Technologie, László Palkovics, führte in Stuttgart Gespräche mit hochrangigen Vertretern des Landes Baden-Württemberg, bei denen es um Schlüsselbereiche der bilateralen Zusammenarbeit wie den Automobilbau und weitere Möglichkeiten in Forschung und Entwicklung ging – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



Wie das Ministerium für Innovation und Technologie mitteilte, traf Palkovics, der Ko-Vorsitzender des Gemischten Wirtschaftsausschusses Ungarn-Baden-Württemberg ist, mit Wolfgang Reinhart, dem stellvertretenden Sprecher des baden-württembergischen Landtags, und Hans-Ulrich Rülke, dem Fraktionsvorsitzenden der örtlichen FDP, zusammen. Baden-Württemberg ist unter den deutschen Bundesländern der zweitgrößte Partner Ungarns beim Handelsumsatz und der drittgrößte Investor in Ungarn. Allein im Jahr 2020 haben 25 baden-württembergische Unternehmen Investitionsprojekte abgeschlossen und damit zum Erhalt von über 20.000 Arbeitsplätzen in Ungarn beigetragen, heißt es in der Erklärung des Ministeriums.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden