Deutsche Nationalitätenschule Ödenburg

Die Schulen der deutschen Minderheit in Ungarn werden allgemein als Deutsche Nationalitätenschule bezeichnet. Im Folgenden stellt sich die Nationalitätenschule in Sopron (Ödenburg) vor.



Die Deutsche Nationalitätenschule Ödenburg ist die größte deutsche Nationalitäten-Grundschule des Komitates Győr-Moson-Sopron (Raab-Wieselburg-Ödenburg). Sie ist in einem Grüngürtel mit gesunder Luft am Rande der Gartenstadt Ödenburgs, in Bánfalva (Wandorf) zu finden. Die zwei Gebäudeflügel teilen sich über 800 Schüler in 16 Klassen der Unterstufe und in 15 Klassen der Oberstufe. Der jeweils 4. Jahrgang hat in einem separaten Gebäude zirka 200 Meter von der Schule entfernt in der ehemaligen Lippai Fachmittelschule seinen Platz.

In unserer Schule beginnt der Unterricht der deutschen Nationalitätensprache schon ab der ersten Klasse. Es kann zwischen den deutschen sprachunterrichtenden Klassen und den zweisprachigen deutschen Nationalitätenklassen gewählt werden.

In den sprachunterrichtenden Klassen können die Schüler die deutsche Sprache und Literatur auf höherem Niveau in 5 Stunden pro Woche und die Volkskunde der Ungarndeutschen in 1 Stunde pro Woche erlernen. Die Schüler in der zweisprachigen Unterrichtsform lernen außer der deutschen Sprache und Literatur bzw. Volkskunde auch die folgenden Fächer in deutscher Sprache:

Unterstufe: Umweltkunde, Fertigkeitsfächer (Musik, Werken, Kunst, Sport)
Oberstufe: Geschichte, Naturkunde, Geografie, Biologie, Werken, Sport.

Unser Sprachunterricht ist gesprächsorientiert. Der Unterricht der deutschen Nationalitätensprache wird gefördert durch:

– Gruppenbildung in den Sprachstunden und Volkskundestunden
– einwöchige Kinderfreizeiten in Österreich bzw. in Deutschland
– heimische Sprachlager für Schüler in der Unterstufe am Ende des Schuljahres
– die Teilnahme an deutschen Sprachprojekten
– die Vorbereitung auf die Sprachprüfung in den 7-ten und 8-ten Klassen
– die Möglichkeit für den Erwerb des DSD Sprachdiplomes
– unsere Kontakte zu den Ländern mit deutscher Muttersprache, durch die unsere Schüler die Kommunikation auch in muttersprachlicher Umgebung üben können. Wir stehen mit Schulen in Österreich in engem Kontakt. Mit den österreichischen Partnerschulen erwiesen sich die Partnerklassenprogramme als sehr effektiv. Wir organisieren gemeinsame Kultur- und Sportveranstaltungen, sowie Projekte.

Als deutsche Nationalitätenschule legen wir großen Wert auf die Wiederbelebung und Pflege der Kultur der deutschen Minderheit. Die deutsche Nationalitätenkultur durchdringt alle Bereiche des Schullebens. Traditionspflegende Programme, Projekttage, Veranstaltungen werden organisiert und Nationalitäten-Tanzgruppen gefördert. Unsere Schüler können sich die Tänze der Ungarndeutschen aneignen.

Besondere Veranstaltungen sind die Kirmes im Herbst, der Michaelistag, der Martinstag, Advents-Festtage, die mit einem deutschen Nationalitäten-Weihnachtsnachmittag schließen. Die „Beerdigung des Winters“, das Winteraustreiben, der Fastnachtsumzug, die Faschingsfeier, sowie der für die Eltern und für die in der Umgebung lebenden Deutschen organisierte Nationalitätenball – der schon seit Jahren einen großen Zuspruch genießt – der Trachtentag, der Nationalitäten-Tag und die Gartenparty am letzten Tag des Schuljahres, sowie verschiedene Projekte, Gesundheitstage, österreichisch-ungarische Treffen ergänzen den bunten Strauß an Veranstaltungen unserer Schule. Außerdem nehmen wir aktiv an den Veranstaltungen der deutschen Minderheit in unserer Umgebung (Wandorf, Ödenburg) teil.

Die Schüler nutzen auch gern die bunte Vielfalt unserer Zirkel, Sportklubs, Studien- und Sportwettbewerbe, kulturellen Programme in ihrer Freizeit.

Erika Balogh