Anlegerflucht hält an – Dax unter 12.400 Punkte

Weiter steigende Corona-Neuinfektionen und die Hängepartie um das US-Konjunkturpaket haben dem deutschen Aktienmarkt am Donnerstag zur Eröffnung einen weiteren Verlust eingebrockt.

Der Dax fiel im frühen Handel unter die Marke von 12.400 Punkten auf das tiefste Niveau seit rund einem Monat. Zuletzt notierte der Leitindex 1,32 Prozent niedriger bei 12.391,53 Punkten. Damit summiert sich das Dax-Minus in dieser Woche nun bereits auf rund 4 Prozent.

Der MDax der 60 mittelgroßen Börsentitel sank am Donnerstagmorgen um 1,07 Prozent auf 26.874,09 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verlor rund 1,0 Prozent auf 3148 Punkte.

Weiter steigende Corona-Neuinfektionen und die Hängepartie um das US-Konjunkturpaket haben dem deutschen Aktienmarkt am Donnerstag zur Eröffnung einen weiteren Verlust eingebrockt.

Der Dax fiel im frühen Handel unter die Marke von 12.400 Punkten auf das tiefste Niveau seit rund einem Monat. Zuletzt notierte der Leitindex 1,32 Prozent niedriger bei 12.391,53 Punkten. Damit summiert sich das Dax-Minus in dieser Woche nun bereits auf rund 4 Prozent.

Der MDax der 60 mittelgroßen Börsentitel sank am Donnerstagmorgen um 1,07 Prozent auf 26.874,09 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verlor rund 1,0 Prozent auf 3148 Punkte.

© dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten.