Ungarn: Parlament verlängert Rückzahlungsmoratorium

Das Parlament verabschiedete einstimmig ein Gesetz zur Verlängerung eines Moratoriums für die Rückzahlung von Darlehen, jedoch nur für gefährdete Kreditnehmer – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Das Gesetz verlängert das Darlehensrückzahlungsmoratorium um sechs Monate bis zum kommenden Juni. Es gilt für Familien mit Kindern, Rentner, Arbeitslose, Pflegeeltern und Unternehmen, die aufgrund der Pandemie finanziell angeschlagen sind. Das Moratorium war eine der ersten Maßnahmen, die die Regierung im Frühjahr einführte, um sich vor den wirtschaftlichen Folgen der Pandemie zu schützen.

Den Banken ist es nun untersagt, bis Ende Juni nächsten Jahres jegliche Darlehensverträge von Privat- oder Firmenkunden aus der Zeit vor der Krise zu kündigen, wodurch die Kreditgeber faktisch in die Pflicht genommen werden, die Kredite notleidender Kreditnehmer, die nicht unter das verlängerte Moratorium fallen, umzustrukturieren.

Der Staatssekretär für Finanzangelegenheiten, Gábor Gion, sagte, dass durch die Verlängerung bis zu 450 Milliarden Forint (1,2 Milliarden Euro) bei Haushalten und Unternehmen verbleiben könnten.