EU-Rat bewilligt Kredit von 504 Mio. EUR für Ungarn

Der Rat der Europäischen Union hat im Rahmen des SURE-Programms der EU einen Kredit in Höhe von 504 Millionen Euro für Ungarn bewilligt, um Arbeitsplätze in den von der Coronavirus-Epidemie schwer betroffenen Ländern zu schützen, teilte das Finanzministerium mit – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Das Instrument der Europäischen Kommission für befristete Unterstützung zur Minderung des Arbeitslosigkeitsrisikos im Notfall (SURE) wurde am 24. August gestartet und hat 87,8 Milliarden Euro an 17 Mitgliedsstaaten ausgezahlt. Das Instrument wurde geschaffen, um die von der Coronavirus-Epidemie betroffenen Länder durch die Vergabe von Darlehen zur Unterstützung kurzfristiger Arbeitsprogramme und anderer Maßnahmen zu unterstützen. Es ist vorgesehen, dass die Antragsteller etwa die Hälfte der Unterstützung in diesem Jahr und die andere Hälfte Anfang 2021 erhalten.

Mit dem Kredit, der zu günstigen Konditionen zur Verfügung steht, sollen nach dem 1. Februar 2021 eingeführte Maßnahmen zum Schutz der Arbeitsplätze und der Gesundheit am Arbeitsplatz refinanziert werden, teilte das Ministerium mit. In der Erklärung wies das Finanzministerium darauf hin, dass die ungarische Regierung bereits rund 900.000 Arbeitnehmern Hilfe geleistet habe, und zwar in Form von Zuschüssen zur Unterstützung ihrer Position auf dem Arbeitsmarkt oder in Form von Ausbildungsförderung.