EIB bewilligt Ungarn 350 Millionen Euro

Die Europäische Investitionsbank EIB finanziert EU-Projekte in Ungarn im Umfang von 350 Millionen Euro. Ein entsprechendes Kreditabkommen wurde in Luxemburg zwischen EIB-Präsident Philippe Maystadt und dem ungarischen Finanzminister Peter Oszko unterzeichnet.

Dabei handelt es sich zum einen um die Teilzahlung von 150 Millionen im Rahmen eines Projekts im Bildungssektor sowie um 200 Millionen Euro für Projekte in der Forstwirtschaft.

Schreibe einen Kommentar