Basketball-Team aus Gießen muss in zweiwöchige Quarantäne

Basketball-Bundesligist Gießen 46ers muss nach einem positiven Corona-Test sein Team und die Trainer in eine zweiwöchige Quarantäne schicken. Dies teilte der hessische Club mit, nachdem ein Spieler positiv auf das Virus getestet wurde.

Geschäftsführer Michael Koch sagte: «Wir haben uns vorschriftsmäßig an alle vorgegebenen Abläufe gehalten, unser Team sofort in häusliche Quarantäne gestellt und alle verantwortlichen Instanzen, wie das Gesundheitsamt und die easyCredit BBL unmittelbar informiert.» Man sei froh, dass der positiv getestete Spieler wohlauf sei und keinerlei Symptome zeige.

Bundesligist Gießen hätte an diesem Samstag (18.00 Uhr) gegen Syntainics Mitteldeutscher BC seine Saison eröffnet, die Partie wurde nun von der Basketball-Bundesliga (BBL) auf unbestimmte Zeit verschoben. Auch das Spiel bei den Hamburg Towers am 15. November wird nicht wie geplant stattfinden können, wenn sich Gießen für zwei Wochen in Quarantäne befindet.

«Aufgrund der verordneten Quarantänedauer werden wir Lösungen entwickeln, wie wir die Jungs zuhause den Umständen entsprechend fit halten können, um dann hoffentlich spätestens am dritten Spieltag gegen Ulm auf dem Parkett stehen zu dürfen», sagte Koch. Die beiden Spieler Brandon Thomas und Tim Uhlemann sind von der Quarantäne nicht betroffen, weil sie in den letzten Trainingseinheiten pausierten.

Basketball-Bundesligist Gießen 46ers muss nach einem positiven Corona-Test sein Team und die Trainer in eine zweiwöchige Quarantäne schicken. Dies teilte der hessische Club mit, nachdem ein Spieler positiv auf das Virus getestet wurde.

Geschäftsführer Michael Koch sagte: «Wir haben uns vorschriftsmäßig an alle vorgegebenen Abläufe gehalten, unser Team sofort in häusliche Quarantäne gestellt und alle verantwortlichen Instanzen, wie das Gesundheitsamt und die easyCredit BBL unmittelbar informiert.» Man sei froh, dass der positiv getestete Spieler wohlauf sei und keinerlei Symptome zeige.

Bundesligist Gießen hätte an diesem Samstag (18.00 Uhr) gegen Syntainics Mitteldeutscher BC seine Saison eröffnet, die Partie wurde nun von der Basketball-Bundesliga (BBL) auf unbestimmte Zeit verschoben. Auch das Spiel bei den Hamburg Towers am 15. November wird nicht wie geplant stattfinden können, wenn sich Gießen für zwei Wochen in Quarantäne befindet.

«Aufgrund der verordneten Quarantänedauer werden wir Lösungen entwickeln, wie wir die Jungs zuhause den Umständen entsprechend fit halten können, um dann hoffentlich spätestens am dritten Spieltag gegen Ulm auf dem Parkett stehen zu dürfen», sagte Koch. Die beiden Spieler Brandon Thomas und Tim Uhlemann sind von der Quarantäne nicht betroffen, weil sie in den letzten Trainingseinheiten pausierten.

© dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten.