Ungarn bestätigt vierten Fall von neuem Coronavirus

Die ungarischen Behörden haben den vierten Fall des neuen Coronavirus im Land bestätigt, nachdem die iranische Freundin eines der iranischen Studenten, bei dem Anfang der Woche Covid-19 diagnostiziert wurde, ebenfalls positiv auf das neue Virus getestet wurde – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Beide Studenten werden nun im Budapester St. László-Krankenhaus behandelt, so die Regierungswebsite, die über den Ausbruch des Coronavirus informiert. Nachdem der Test der Patientin positiv zurückgekommen war, begannen die Behörden sofort zu untersuchen, mit wem sie in Kontakt gekommen war, so die Website. Die Behörden werden zu einem späteren Zeitpunkt weitere Informationen über ihren Zustand und die nächsten Schritte bezüglich ihrer Diagnose geben, fügten sie hinzu.

Am Donnerstag wurde ein ungarischer Mann, der kürzlich aus Mailand zurückgekehrt ist, ebenfalls positiv auf das neue Virus getestet. Als Reaktion darauf hat die Budapester Eötvös-Loránd-Universität eine zweiwöchige Quarantäne für Studenten und Mitarbeiter angeordnet, die aus den von dem neuen Coronavirus betroffenen Gebieten zurückkehren, teilte die Universität auf ihrer Website mit. Auf der Website hieß es, dass Mitarbeiter und Studenten, die in den vergangenen 14 Tagen aus China, Südkorea, Norditalien und dem Iran zurückgekehrt sind oder Menschen getroffen haben, die dies getan haben, gebeten werden, sich in ihren Häusern zu isolieren und von Veranstaltungen der Universität fernzuhalten. Die Quarantäne sollte bis zum 19. März aufrechterhalten werden, hieß es auf der Website. Die Universität sagt die Kurse, die die beiden Studenten besucht haben, auf unbestimmte Zeit ab und hat Mitarbeiter und Studenten, die die Kurse in den vergangenen zwei Wochen besucht haben, aufgefordert, sich vom ELTE-Campus fernzuhalten, so die Website.

In der Zwischenzeit wurden fünfzehn japanische Touristen ins Budapester St. László-Krankenhaus gebracht, nachdem sie Symptome des neuen Coronavirus gezeigt hatten, so die Website der Regierung, die über den Ausbruch informiert. Alle Touristen haben Husten, sind aber „in guter körperlicher Verfassung“, so die Website.

Außenminister Péter Szijjártó sagte in einer Videobotschaft auf Facebook, dass ein mit dem neuen Coronavirus infizierter ungarischer Staatsangehöriger in Brasilien unter Quarantäne gestellt wurde. Die Person in Brasilia ist der 13. ungarische Staatsbürger, der im Ausland unter Quarantäne gestellt wurde, so Szijjártó. Brasilien ist das sechste Land, das einen ungarischen Coronavirus-Patienten gemeldet hat, fügte er hinzu. „Der Zustand der Person hat sich in letzter Zeit verbessert und sie ist nun symptomfrei“, sagte der Minister. „Jetzt warten wir auf ein negatives Testergebnis, damit sie das Krankenhaus noch vor Ende der Quarantäne verlassen kann“. In der Zwischenzeit nehmen die ungarischen Konsule in Brasilia zweimal täglich Kontakt mit der betreffenden Person auf und leisten ihr jede erdenkliche Hilfe, sagte Szijjártó.