Zwei Tote bei Geiselnahme

Geiselnahme am Tegernsee in Oberbayern. Die Polizei will eine Frau retten, die in der Gewalt ihres Mannes ist. Am Ende gibt es zwei Tote.

Ein Mann hat im oberbayerischen Tegernsee seine Frau als Geisel genommen und sie getötet. Nach Angaben eines Polizeisprechers wollten Beamte bei einem sogenannten Notzugriff das Leben der Frau retten – dabei sei der Mann durch die Polizei erschossen worden.

Dem Sprecher zufolge war der Mann zuvor mit einem Messer auf die Beamten losgegangen. Die Polizei war dem Sprecher zufolge am Abend zu einem Streit in dem Haus ausgerückt. Wieso der Mann seine Lebenspartnerin als Geisel nahm und wieso die Situation dann eskalierte, blieb zunächst völlig unklar. Fest stand am Abend, dass der Mann seiner Frau schwere Verletzungen «zugefügt» hatte, an denen sie starb. Zunächst hatte die «Bild»-Zeitung online über den Vorfall im Landkreis Miesbach berichtet.

Die Kriminalpolizei übernahm am Abend die Ermittlungen. Das Landeskriminalamt untersuchte den Schusswaffengebrauch der Beamten. Letztere Ermittlungen sind üblich, wenn Polizisten mit ihrer Dienstwaffe im Einsatz schießen.

Tegernsee ist eine kleine Stadt mit rund 3660 Einwohnern am bekannten gleichnamigen See und liegt gut 50 Kilometer südlich von München entfernt. Am Mittwoch wollten Staatsanwaltschaft und Polizei weitere Informationen zu dem Fall veröffentlichen.

© dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten.