Gefro Banner

Weniger Verkehrsunfälle in Ungarn

Die Zahl der Verkehrsunfälle in Ungarn ist während des ersten Halbjahres 2010 weiter deutlich zurückgegangen. Um 14 Prozent sank die Zahl der Unfälle, meldet das Zentrale Statistische Amt am Dienstag (24.8.). Dabei ging die Zahl der tödlichen Unfälle um 24 Prozent, die mit schweren Verletzungen um 16 Prozent zurück. Insgesamt starben 319 Menschen bei Verkehrsunfällen, 84 weniger als im ersten Halbjahr 2009. Es gab 23 Prozent weniger Unfälle, die unter Alkoholeinfluss verursacht wurden. Bei zwölf von 100 Unfällen spielte jedoch immer noch Alkohol eine Rolle.

Während des Halbjahres erlitten 9000 Menschen Unfälle auf Ungarns Straßen, wobei es außer den Todesopfern fast 2500 Schwerverletzte und beinahe 6600 Leichtverletzte gabe. Von den Verkehrstoten waren mehr als die Hälfte unschuldige Opfer.

Nach wie vor vernachlässigen ungarische Autofahrer in hohem Maße die Anschnallpflicht. 53 Prozent der getöteten Pkw-Fahrer hatten sich nicht angeschnallt. Unter den Beifahrern waren es 36, von den anderen Insassen 81 Prozent, die nicht die Sicherheitsgurte benutzten. Im 2. Quartal waren nur 7 Prozent der getöteten Insassen auf den hinteren Sitzen angeschnallt.