Gefro Banner

In Esztergom gehen die Lichter aus

Die hoch überschuldete Stadt Esztergom kann ihre Stromrechnung nicht mehr bezahlen. Nachdem allein diese Schulden auf 80 Millionen Forint (etwa 290 000 Euro) gestiegen sind, schaltete der Versorger am Dienstag die Beleuchtung an besonders belebten Straßen ab.

Insgesamt häufte die Stadt unter Führung des kurzlich abgewählten Bürgermeisters Tamás Meggyes (Fidesz) Schulden von 1,4 Milliarden Forint an, die seit mehr als 90 Tagen fällig waren. Besonders problematisch ist die Lage der rund 30 000 Einwohner zählenden Kommune, weil der von Abgeordneten der rechtskonservativen Fidesz-Partei dominierte Stadtrat auch mehr als anderthalb Monate nach den Wahlen noch immer nicht zur Zusammenarbeit mit der unabhängigen Bürgermeisterin Éva Tétényi bereit ist.