Gefro Banner

Heilbad Harkány verzichtet auf Diskriminierung

Jahrelang dauerte der Zwist – jetzt hat das Heilbad Harkány volle Gleichberechtigung zwischen Ungarn und Ausländern bei den Eintrittspreisen hergestellt. Wie das Bad auf Anfrage der Balaton Zeitung mitteilte, gilt für Senioren seit dem 1. Dezember vorigen Jahres eine einheitliche Ermäßigung. Die dafür festgelegte Altersgrenze von 62 Jahren muss durch Vorlage eines gültigen Personaldokuments mit Foto nachgewiesen werden. Der Begriff „Rentner“ wurde aus der Preisliste gestrichen.

Für die Abschaffung der Diskriminierung, durch die nur ungarische Rentner in den Genuss einer Ermäßigung kamen, hatten sich Rentner aus der EU durch Beschwerden bei der Gleichstellungsbehörde und beim EU-Parlament stark gemacht. Die EU hatte klar auf widerrechtliche Diskriminierung erkannt, die Gleichstellungsbehörde durch zwei Beschlüsse die Herstellung gleicher Preise angewiesen. Auch das Budapester Gericht hatte die Richtigkeit dieser Beschlüsse bestätigt. Unsere Zeitung berichtete regelmäßig und klärte über die Rechte der Badbesucher auf.

Das Bad bemüht sich jetzt mit zahlreichen Ideen, die Besucherzahlen wieder zu steigern. Mehrere neue Tickets befinden sich im Angebot, darunter Familientickets. Gegen Preisnachlass im Vergleich zur Tageskarte ist es möglich, nur am Vormittag oder am Nachmittag zu baden. Außerdem sollen Service und Umgang mit dem Publikum verbessert werden.

(Siehe auch nächste Printausgabe)